Am Vormittag des 10.03.2021 betrat ein junger Mann die Filiale einer Drogeriekette in der Diedersdorfer Straße in Seelow und gab durch Zeichen zu verstehen, taubstumm zu sein und Spendengelder einzusammeln. Da der Mann bereits in anderen Geschäften aufgefallen war und Einzelheiten zu der Spendenaktion nicht bekannt waren, wollte die im Laden befindliche Angestellte die Polizei einschalten, um sicherzugehen, hier nicht einem Betrüger aufzusitzen. Als das Wort „Polizei“ gefallen war, sprach der Spendensammler plötzlich, brachte seinen Unmut zum Ausdruck und verschwand vom Ort des Geschehens.
Er wird mit einem geschätzten Alter von 16 Jahren und schlanker Statur beschrieben. Der junge Mann ist wahrscheinlich nichtdeutscher Herkunft und war zum Zeitpunkt seiner „Spendenakquise“ mit einer dunklen Steppjacke sowie einer dunklen Jeans bekleidet gewesen. In der Hand hielt er ein Klemmbrett. Weitere Zeugen, die Hinweise zu dem nun Gesuchten geben können, werden gebeten, sich an die Polizeiinspektion Märkisch-Oderland zu wenden. Das kann über die Rufnummer 03341 3300 oder über die Internetwache www.polizei.brandenburg.de erfolgen.