Mit einer Spendenaktion „Kunst Kontra Krieg – Künstler*innen für den Frieden“ sammeln Michael Pommerening vom Regenmanteler Verein KunstRegen und der Schauspieler und Maler Bruno F. Apitz Werke befreundeter Künstler, um mit dem Erlös des Verkaufs die Nothilfe für die Ukraine zu unterstützen. Die Initiative ist mittlerweile angelaufen und freut sich steigender Beliebtheit. Wie viele Künstler machen schon mit und sind erste Werke bereits verkauft worden? So kommt man an die Kunst.
Die Idee zur Initiative sei Pommerening angesichts seiner aktuellen Ausstellung von Steffen Blunk aus Wriezen in der Trafo-Galerie 1 & 3 gekommen, erzählt Pommerening. Die Ausstellung, lange geplant, zeige Bilder von Panzern, Waffen, Flucht und Vertreibung in den Galerien von Regenmantel und Reitwein.
Kriegsbilder, aktueller denn je: Unter dem Titel "Zerstörung.Hoffnung.Harmonie" stellt Steffen Blunk (Wriezen) Malerei und Grafik im Trafo1 in Regenmantel aus.
Kriegsbilder, aktueller denn je: Unter dem Titel „Zerstörung.Hoffnung.Harmonie" stellt Steffen Blunk (Wriezen) Malerei und Grafik im Trafo1 in Regenmantel aus.
© Foto: Cornelia Link-Adam
Entstanden in Auseinandersetzung mit der Geschichte von Blunks Großvater, der 1943 den Abschuss eines Schiffs mit über 300 Soldaten erlebte, wirken sie nun erschreckend aktuell. Die Ausstellung, hieß es bei der Eröffnung am Sonnabend, 12. März, sei als Mahnwache zu verstehen.

Mitmachen ist einfach

Um konkret zu helfen, haben Trafo-Gründer Pommerening und sein Freund Apitz nun begonnen, Kunstwerke zu sammeln. Auf einer Homepage des Vereins wurde extra eine Sonder-Seite angelegt, die die Kunstwerke auflistet. Alle können käuflich erworben werden, der Erlös geht zu 100 Prozent an die Johanniter-Hilfe für die Ukraine. Gestartet wurde die Aktion am Donnerstagmorgen, 17. März, mit acht Werken, u.a. von Bruno F. Apitz, Milan Peschel, Gisela Gräning, Peter Rensch und Sabine Pommerening sowie Büchern von Harald Maak und Anja und Gerit Kling.
Schauspieler, der auch malt: Bruno F. Apitz mit seinem Bild "Unterwelt". Das für die Ukraine-Hilfe bereitgestellte Werk ist bereits verkauft.
Schauspieler, der auch malt: Bruno F. Apitz mit seinem Bild „Unterwelt". Das für die Ukraine-Hilfe bereitgestellte Werk ist bereits verkauft.
© Foto: Michael Pommerening
Die Liste wird laufend erweitert. „Mittlerweile haben wir 30 Künstler, etliche davon auch mit mehreren Werken“, erklärt Michael Pommerening am Dienstag, 22. März, auf Nachfrage von moz.de. Sieben Werke seien schon verkauft worden, die Aktion laufe besser als gedacht. Der Erlös liege aktuell bei 1800 Euro, so Pommerening.
Klares Statement: "Die Waffen nieder" steht auf einem Bild zur Kunst-Aktion vom Verein Kunstregen und Bruno F. Apitz zugunsten der Ukraine-Hilfe.
Klares Statement: „Die Waffen nieder“ steht auf einem Bild zur Kunst-Aktion vom Verein Kunstregen und Bruno F. Apitz zugunsten der Ukraine-Hilfe.
© Foto: Michael Pommerening

Wie kommt man ans Werk?

Interessierte können einfach in der Internetseite auf ihr gewünschtes Werk klicken, werden dann weitergeleitet auf die ebenfalls extra angelegte Internetseite von Bruno F. Apitz, wo genau jedes Werk vorgestellt wird – mitsamt Vita des Künstlers, Preis sowie Verkaufs-Kontakt. „Längst haben wir neben Malerei und Grafiken auch schon Bücher, Taschen, CDs und Eintrittskarten wie von der Erkneraner Balletschule und dem Leipziger Sommerkabarett mit Torsten Wolf dabei.“ Auch Gunther Emmerlich unterstütze die Aktion und selbst Jackie Schwarz habe sich gemeldet, will sich beteiligen. „Mit dem Schauspieler wird es am Wochenende eine Überraschung geben“, kündigt Michael Pommerening an.
Alle aktuellen Entwicklungen im Krieg zwischen Russland und der Ukraine gibt es in einem Liveticker. Eine Übersicht zu Hilfsaktionen finden Sie hier.