Im zweiten Abschnitt haben die Mitarbeiter der Zimmerei und Dachdeckerei Desem aus Königlich Reetz noch einmal ganze Arbeit geleistet. Etwa 42 000 Ziegel des Typs Antikbiber mit erhabener Oberfläche wurden verarbeitet. Eingebaut wurde sogar eine geschwungene "Fledermausgaube". Für die Tiere haben die Zimmerer extra spezielle Ziegel mit Einflugöffnungen eingesetzt.
2021 feiert der Ort Jubiläum
2010 war der Förderverein Klosterkirche Altfriedland unter Vorsitz von Carl-August von Oppen angetreten, um die Kirche trocken legen zu lassen. Daraus wurde nun eine Komplettsanierung für über eine Million Euro.  Wasser stieg in die Mauern, Salpeter setzte sich in den Wänden fest, Holzbalken im Inneren waren marode. Um 1230 wurde das Gotteshaus als Kirche des Klosters der Zisterzienserinnen zu Friedland gebaut. Die Klosterkirche bildet – gemeinsam mit der Klosterruine, dem alten Pfarrhaus und dem Gutshaus – ein historisch-kulturelles Dorfensemble.
Am 1. August werden die Sanierungsarbeiten offiziell beendet. Um 11 Uhr sind Interessierte eingeladen dabei zu sein. Die Arbeiten sind dann noch nicht beendet. Ziel ist das Jahr 2022. Alle hoffen, dass sie schon zum 750-jährigen Bestehen Altfriedlands 2021 abgeschlossen sein werden.