Zuerst brannte eine Strohmiete bei Mallnow. Kaum vor Ort, sahen die Einsatzkräfte, dass knapp zwei Kilometer entfernt aus einer weiteren Strohmiete am alten Bahndamm  bei Lebus Rauch aufstieg. Mehr als 100 Feuerwehrleute aus den Wehren in Mallnow, Lebus, Alt Zeschdorf, Petershagen, Podelzig, Schönfließ, Wulkow und Reitwein waren bis gegen 17 Uhr im Einsatz. Es dauerte Stunden, das entzündete Stroh kontrolliert abbrennen zu lassen. Landwirte aus den beiden geschädigten Lebuser Betrieben zogen das Stroh mit Teleskopladern auseinander.
Die Polizei geht dem Verdacht der Brandstiftung nach. Die sofort eingeleitete Suche nach dem Brandstifter war zunächst erfolglos. Die Polizei bittet mögliche Zeugen, die Hinweise in dem Zusammenhang geben können, sich zu melden.
Beim Lebuser Amtsbrandmeister Ralf-Tore Fabig haben die Brände böse Erinnerungen ans Vorjahr geweckt. Da waren an der B112 zwischen Lebus und Podelzig schon einmal zwei Mieten angezündet worden.