Stand es nach den Eingangsdoppeln noch 1:1-Remis, erspielte sich das gastgebende Quartett mit Arne Göbel, Samuel Mühlhaus, Rocco Stöcklein und Julian Dinter in den anschließenden Einzelpartien einen knappen Vorsprung, den sie in wirklich packenden und umkämpften Spielen über die Ziellinie retteten. Arne Göbel erzielte mit dem 3:2-Erfolg gegen Ben Hartmann die Führung der Heimtruppe. Seelows überragender Amadeus Hanisch, er blieb in der gesamten Hinrunde ungeschlagen, sorgte mit einem glatten 3:0-Sieg gegen Rocco Stöcklein für das 2:2.
In der Folgezeit zog Eggersdorf durch Siege von Samuel Mühlhaus gegen Pia Höhne (3:2) sowie Julian Dinter gegen Jasper Heinig (3:1) davon. Die Gäste stecken nicht auf und abermals war es Amadeus Hanisch, der mit seinem 3:0-Sieg gegen Arne Göbel verkürzte. Doch dann enteilte Eggersdorf auf 6:3 und 8:5. Als Arne Göbel gegen Pia Höhne der Zähler das vorentscheidende 9:6 gelang, nahm die Auswärtsniederlage der Kreisstädter bereits Konturen an. Zwar robbten sich die Victorianer durch Siege von Amadeus Hanisch und Ben Hartmann gegen Julian Dinter sowie Samuel Mühlhaus nochmals heran, aber dann war es Rocco Stöcklein, der die Blau-Weißen mit den 3:1 gegen Jasper Heinig endgültig jubeln ließ.
Den inoffiziellen Titel des Herbstmeisters heimste indes die punktgleiche SG Lebus mit 10:2 Zählern ein. Ramon Runkowski, Malte Strehl, Dietrich Fechtner und Leonardo Wiesenbach haben das bessere Spielverhältnis. Auf Platz drei rangiert Blau-Weiß Eggersdorf mit ebenfalls 10:2 Punkten.