Übers Internet stieß sie zufällig auf den Pferdehof von Claudia und Dr. Peter-Karl Wirth in Görlsdorf. Die erklärten sich auch bereit, das Tier zu übernehmen. Das Problem: "Wir hatten nur noch eine Box frei, aber Nawrots mussten zwei Pferde unterstellen. Die Tiere sind so aneinander gewöhnt." Die Pferdeliebhaber Wirth setzten einiges in Bewegung, wollten umgehend noch eine Box anbauen. Doch die Handwerksbetriebe hatten volle Auftragsbücher. Zwei bis drei Monate müssten sie sich gedulden, hieß es.
"Doch dann kamen Herr Quiz aus Friedersdorf und Herr König aus Jahnsfelde, um sich das Ganze erst einmal anzusehen", berichtet Claudia Wirth. Als sie von der Geschichte hörten, hätten beide Handwerker nicht lange gezögert. "Binnen einer Woche haben sie eine zusätzliche Box gebaut und das war richtig viel Arbeit", berichtet die Görlsdorferin. Die Tiere konnten gebracht werden und fühlen sich längst pudelwohl. Ihr krankes Tier sei nicht wiederzuerkennen, lobt Petra Nawrot.
Sie wollte sich bei den Handwerksbetrieben besonders bedanken. Als Wirths vor neun Jahren ihren Pferdehof eröffneten, starteten sie die Aktion "Schleife Pro Salute". Damit kann jedermann andere auszeichnen, die sich um das Wohl von Pferden verdient machen. Von den 20 Euro pro Schleife bleibt nichts bei Wirths. Das Geld wird gespendet. In einer kleinen Runde überreichten Petra und Julia Nawrot nun ihre Salute-Schleife an Rainer Quiz und die Zimmerei König. "Es ist eine schöne Idee, Menschen zu ehren, die sich außerhalb von Turnieren um Pferde verdient machen", lobte der CDU-Bundestagsabgeordnete Hans-Georg von der Marwitz.
Auch der Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Frankfurt, Uwe Hoppe, und Seelows Bürgermeister Jörg Schröder zeigten sich angetan vom Engagement der Handwerker und der Familie Wirth. Zumal die Familie auch den Seelower Tierschutzverein immer wieder unterstützt, wie die amtierende Vorsitzende Evelyn Lange betonte.