Der Landesbetrieb Straßenwesen verbessert die Fahrbahnverhältnisse zwischen Lietzen und der Ortsumgehung Seelow auf seiner Landesstrasse L 37. Der Streckenabschnitt wird grundhaft saniert. Das hat Steffen Streu, Pressesprecher vom Landesbetrieb Straßenwesen Brandenburg mitgeteilt.

Bis Mitte Dezember ist die Strecke dicht

Der Baubeginn ist bereits am kommenden Montag, 18. Oktober. Die Vollsperrung gilt ab 8 Uhr. Bis zum Bauende – voraussichtlich Mitte Dezember – bleibt die L 37 zwischen dem Ortsausgang Lietzen in Richtung Seelow und der Einmündung auf die Bundesstraße B 167 Ortsumgehung Seelow gesperrt. Eine weiträumige Umleitung ist bereits ausgeschildert. So stehen Schilder in Dolgelin, die den Abzweig nach Lietzen als Sackgasse ausweisen und auf die Umleitung U 2 in Richtung Lebus verweisen. Zudem ist von Döbberin kommend kurz vor der L37 die Umleitung für Autofahrer in Richtung Seelow als U1-Strecke über Petershagen und die B5 ausgeschildert.  
Nur bis Lietzen frei: Dieses Hinweisschild, entdeckt Donnerstagabend, 14. Oktober, steht an der Straße von Döbberin kommend kurz vor der Kreuzung zu L37 bei Falkenhagen. Autofahrer in Richtung Seelow müssen die U1-Strecke über Petershagen und die B5 nutzen.
Nur bis Lietzen frei: Dieses Hinweisschild, entdeckt Donnerstagabend, 14. Oktober, steht an der Straße von Döbberin kommend kurz vor der Kreuzung zu L37 bei Falkenhagen. Autofahrer in Richtung Seelow müssen die U1-Strecke über Petershagen und die B5 nutzen.
© Foto: Cornelia Link-Adam

Investitionssumme: eine Million Euro

Lietzen ist für Anlieger und den Busverkehr ausschließlich über Lietzen-Nord und Dolgelin (Kreisstraße 6402) zu erreichen. Bürger und Gewerbetreibende aus Lietzen werden gesondert über die Erreichbarkeit ihrer Grundstücke informiert. Die Kosten für das Vorhaben liegen bei knapp einer Million Euro, so Steffen Streu.