Zehn Tage werden die Neuenhagener auf der Insel verbringen und bei verschiedenen Gelegenheiten ihr Können zeigen. Gleich am ersten Tag zum Beispiel bei einem offiziellen Empfang. Geplant sei zudem die Teilnahme an einem Umzug durch die Stadt mit anderen Tänzern und an einem Street-Art-Festival am Malecon, dem großen Uferboulevard in Havanna.
Mit dabei sind sie auch, wenn im Rahmen der Feierlichkeiten der Traumzauberbaum von Reinhard Lakomy dort seine spanischsprachige Premiere hat. Wie Ensembleleiterin Simone Meuche erläuterte,  ist ihre Truppe in der Vorstellung mit vier Tänzen dabei. Außerdem werde man natürlich auch Stücke aus dem eigenen Repertoire zeigen, ca. 45 Minuten von Klassik bis Modern und Jazz. Als Repräsentant Deutschlands würden vier Tänze deutscher Folklore präsentiert.
Eine Einladung gibt es überdies in die größte Ballettschule der Welt, die Escuela Nacional Cubana de Ballet, an der Tänzerinnen und Tänzer für das kubanische Nationalballett ausgebildet werden. Die Schule bietet auch Kurse für internationale Studenten. Die Neuenhagener Gruppe werde dort vortanzen, so Simone Meuche. Zudem gebe es Kontakte mit einer Gruppe, mit der eine dauerhafte Verbindung etabliert werden soll. Sie könnte zum Beispiel zu einem Festival nach Neuenhagen eingeladen werden.
TV-Auftritt am 3. Dezember
Die Leiterin will auf der Facebook-Seite ihres Ensembles über die Kuba-Reise berichten, sofern es Zugang zum Internet gibt. Da man nicht in Hotels untergebracht sei, werde dies nicht ganz einfach. Eindrücke können Interessierte auch im Fernsehen erhalten, denn ein TV-Team begleitet die Neuenhagener in Havanna und war im Vorfeld auch in Neuenhagen. Für den 16. November sei ein Kurzbericht in den Nachrichten geplant, und am 3. Dezember werden Simone Meuche und Monika Lakomy eine Stunde Studiogäste im Vorabendmagazin ZIBB beim rbb sein, würden Filmausschnitte von der Tour gezeigt.
Das Gastspiel in Havanna, das mit Sponsorenunterstützung und selbst finanziert wird, ist übrigens nicht der einzige Auslandsaufenthalt des Kinder- und Jugendtanzensembles in diesem Jahr. Es hat bereits Auftritte in Polen, Lettland, Russland, Serbien und den USA absolviert. Und die nächste Einladung liegt auch schon vor: nach Saudi-Arabien.