„Ich bin wieder da.“ Mit diesen Worten begrüßte ein gut aufgelegter Erich Sauer die zahlreichen Gäste, die am späten Montagnachmittag zur Eröffnung seiner Ausstellung in das Kundencenter der Stadtwerke Strausberg gekommen waren. Wie in den Vorjahren hielt sich der künstlerische Leiter der Sommerakademie mit langen Textbeiträgen zurück. Stattdessen lobte er die Kursteilnehmer, von denen einige bereits am Anreisetag „fleißig beim Arbeiten“ seien. So zeigte sich der namhafte Bronzekünstler aus Frankenthal denn davon überzeugt, dass „wir wieder was Tolles auf die Beine stellen werden“.
In bewährter Weise haben die Stadtwerke auf ihrem Areal in der Kastanienallee 38 wieder das allgemein zugängliche Ateliercamp eingerichtet. Knapp drei Wochen lang werden dort die 22 Teilnehmer mit Bronze, Stein und anderen Materialien experimentieren.
Auch das eintrittsfreie Rahmenprogramm wurde beibehalten. Dazu gehört zum Beispiel am 11. August im Café Litera in der Großen Straße ab 19 Uhr das öffentliche Künstlerforum mit Erich Sauer. Tags darauf folgt ab 20 Uhr in der Kirche St. Marien die „KunstAndacht“. Erich Sauer hofft auf mehr Resonanz als in den Vorjahren. Besucher sollten sich nicht vom Wort „Andacht“ abhalten lassen.