Seit mehreren Jahren veranstaltet die Schule in der Fastenzeit wohltätige Aktionen, die einem guten Zweck zugute kommen. "Es ist uns ein Herzensanliegen, uns in unserem ‚Engel-Jahr’ für die kranken Kinder einzusetzen", sagt Schulleiterin Anja Wuttke-Neumann.
Dafür sind nicht nur alle 167 Schüler der ersten bis sechsten Klassenstufe mitgelaufen, sondern unter anderem auch die Großeltern, die mit ihren Enkeln gemeinsam die 400 Meter langen Runden um den gegenüberliegenden Spielplatz beschritten haben.
Die Kinder schafften gemeinsam 3631 Runden, rund 1452 Kilometer. Nun werden die Beträge pro Schüler zusammengerechnet und anschließend gespendet.
Ein Drittel der Spende geht an das Projekt "Renaco", einem hiesigen gemeinnützigen Verein, für den die Schule bereits im vergangenen Jahr – für ihre Partnerschule in Peru – Spendenaktionen gestartet hat. "Wir haben mit dem Geld eine Schulbibliothek eingerichtet und einen Schulgarten gekauft, der nun bewirtschaftet wird und bei dem die erzielten Erlöse, der Schule finanziell nachhaltig helfen sollen", sagt Juliane Peschel-Paetzold.
Der Rest des Geldes des Spendenlaufs wird in Trampoline für die Nachsorgeklinik investiert. "So kommt es den Kindern direkt zugute", sagt Dürthen Schulte.
Am 25. März besuchte die Geschäftsleitung der Klinik bereits die Katholische Schule und informierte die Schüler über ihre Arbeit. Die Kinder seien gerührt gewesen und wollten nach dem Gespräch sofort aktiv werden und den kranken Kindern helfen.
Auch die Strausberger Bürgermeisterin Elke Stadeler freut sich über die Mithilfe und habe dafür im Vorfeld den Kontakt hergestellt. "Es ist mir ein wichtiges Anliegen und die Kinder wachsen dabei über sich hinaus."

Spendenaktion: Benefizkonzert


In der Mehrzweckhalle der Katholischen Schule St. Hedwig findet heute um 16.30 Uhr ein Benefizkonzert statt. Die Einnahmen und Spenden sollen den Bau der Nachsorgeklinik in Strausberg unterstützen und den kranken Kindern zugute kommen. Weitere Informationen und das Spendenformular der Kindernachsorgeklinik finden Sie unter: www.familien-nachsorge.de afu