Immer wieder kommt es in Berlin zu Angriffen auf Rettungskräfte und Polizisten. Wie die Berliner Feuerwehr nun mitteilt, sind am Sonntagabend erneut Einsatzkräfte mit Pyrotechnik beworfen worden.
Demnach waren die Retter mit einem speziellen Einsatzfahrzeug für die Versorgung von Schlaganfallpatienten und einem Rettungswagen in die Etkar-Andre-Straße nach Hellersdorf ausgerückt.

Mann zündet vier Sprengsätze

„Unmittelbar nach ihrem Eintreffen vernahm eine Rettungskraft, dass ein Böller aus dem Fenster einer im vierten Obergeschoss gelegenen Wohnung auf eines der Fahrzeuge geworfen worden war und auf dessen Dach explodierte“, berichtete die Polizei am Montag. Kurz darauf habe derselbe Mann drei weitere Sprengkörper gezündet, die wiederum zwischen den Einsatzfahrzeugen explodiert seien. Dabei sei glücklicherweise niemand verletzt worden.
Hinzu alarmierte Einsatzkräfte der Polizei Berlin klingelten und klopften wenig später erfolglos an der Tür der entsprechenden Wohnung. „In Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft wurde von weiteren Maßnahmen abgesehen.“, so die Polizei.
Ein Fachkommissariat hat nun die Ermittlungen „wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und gleichgestellte Personen, versuchter gefährlicher Körperverletzung sowie versuchter Zerstörung wichtiger Arbeitsmittel“ übernommen.