Bei Detlef Golombowsky waren die Erwartungen nicht riesig groß. Viele seien auch durch eine verwirrende Förderpolitik in der Solarbranche verunsichert, glaubt er. Er würde wiederkommen, so der Hönower. Diese Meinung teilt Wolfgang Prütz vom Autohaus am Nordring. „Flop würde ich nicht sagen. Der Pub­likumsverkehr war größer als im Autohaus. Vielleicht bleibt ja bei dem einen oder anderen was hängen und er kommt wieder“, hoffte er. Auch Heiner Grienitz vom Energiebüro Märkisch-Oderland sprach sich nach „einigen Gesprächen“ dafür aus, nicht aufzugeben, sondern die Messe zu wiederholen. Der Neuenhagener bemängelte allerdings, dass außerhalb Strausbergs zu wenig Plakate gehängt worden seien.
Enrico Schulze vom Messe-Organisator Messe Potsdam GmbH habe ein positives Echo der Aussteller erhalten. „Das Gros war nach unserer Umfrage zufrieden“, sagte er. Masse allein bringe nichts. Ohnehin müssten die Leute erst einmal „in diese Richtung geschoben“ werden, sagte er zum Messe-Thema.