Autofahrer müssen sich ab dem morigen Mittwoch, 15. Juni, auf veränderte Verkehrsverhältnisse in Rüdersdorf einstellen. Denn wie die Autobahn GmbH des Bundes am Dienstag mitteilte, wird ab 8 Uhr die Anschlussstelle Rüdersdorf an den Berliner Ring in Richtung Autobahndreieck Barnim (Prenzlau/Hamburg) komplett gesperrt.
Grund dafür sind die Bauarbeiten auf der A10 zwischen den Anschlussstellen Berlin-Hellersdorf und Rüdersdorf. Dort wird wie berichtet die Fahrbahn erneuert.
Die Umleitung für die gesperrte Anschlussstelle ist ausgeschildert. Wer auf die A10 in Richtung Autobahndreieck Barnim auffahren möchte, wird zuerst auf die Autobahn in Richtung Autobahndreieck Spreeau geschickt, soll in Erkner ab- und wieder in Richtung Norden auffahren. Umweg: zirka 15 Kilometer.

Wie lange dauert die Sperrung?

Wer auf der nun gesperrte östlichen Seite von der A10 abfahren möchte, um nach Rüdersdorf, Woltersdorf oder nach Schöneiche zu kommen, soll laut offizieller Umleitung bis zur Anschlussstelle Berlin-Hellersdorf fahren. Dort soll abgefahren und auf der A10 in die Gegenrichtung wieder bis zur Abfahrt Rüdersdorf auf der westlichen Seite gefahren werden. Umweg: zirka 18 Kilometer.
Die Sperrung dauert vorraussichtlich bis zum 22. Juli, 18 Uhr.