Die letzten Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, damit die verbliebenen 17 Teilnehmer – drei hatten krankheitsbedingt absagen müssen – auch in diesem Jahr unter besten Bedingungen künstlerisch tätig sein können. Auch bei der 10. Ausgabe der Sommerakademie werde an Bewährtem festgehalten, berichtet Wolfgang Suchardt, bei dem erneut alle organisatorischen Fäden zusammenlaufen. Da muss zuallererst der Frankenthaler Bildhauer Erich Sauer genannt werden, der wiederum die künstlerische Leitung übernommen hat – trotz seiner 80 Jahre. Vor allem seinetwegen und angesichts der günstigen Bedingungen sind neben einigen Hobbykünstlern wiederum erfahrene Teilnehmer aus verschiedenen Bundesländern angereist. Dieses Miteinander gehört zu den Besonderheiten der Veranstaltung. Aus Märkisch-Oderland werden Gisela König (Petershagen-Eggersdorf), Hanne Pluns (Neuhardenberg), Sybille Stüber (Buckow), Angelika Bunke (Radebrück) und Dana Wolfram (Strausberg) dabei sein.
Wie bei den vorangegangenen Sommerakademien treten auch bei dieser Ausgabe die EWE Energie AG, die Stadt Strausberg, die EWE Stiftung und die Stadtwerke Strausberg gemeinsam als Veranstalter auf. Wobei Stadtwerke-Chef Andreas Gagel den Akteuren wiederum auf dem Unternehmensgelände ein Ateliercamp einrichten lässt.
Fortgesetzt wird zudem die erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Bildgießerei Seiler in Schön-
eiche. Und auch am Rahmenprogramm wird festgehalten. Mit einer Ausnahme. Angesichts des geringen Interesses der Strausberger in der Vergangenheit wird diesmal auf den „Mitmachtag“ verzichtet.
Traditionell eröffnet wird die Sommerakademie am Montag mit zwei Ausstellungen. Neu ist, dass Teilnehmer die Möglichkeit erhalten, Plastiken, die sie früher in Strausberg gefertigt haben, ab 3. August in einer Ausstellung im Heimatmuseum zu zeigen.
1. August
Eröffnung der Sommerakademie mit zwei Vernissagen
17 Uhr, Kundencenter der Stadtwerke, „Zeitthemen“, Ausstellung von Bronzeplastiken Erich Sauers
19 Uhr, EWE-Kunstparkhaus, „Raum und Zeit“, Plastiken von Wolfgang Friedrich
3. August
18 Uhr, Heimatmuseum, Ausstellung früherer Arbeiten von Teilnehmern an der Sommerakademie
10. August
19 Uhr, Café Litera, Öffentliches Künstlerforum mit Erich Sauer auf Einladung von Chris-Karen Schmidt-Farwig vom Verein KunstMittendrin und dem Unternehmer Ingolf Ritsch
11. August
20 Uhr, Marienkirche, KunstAndacht, Überlegungen zu Erich Sauers Bronzeplastik „Der Dilettant“ mit Kerstin Kaiser (Landtagsabgeordnete, Die Linke), Margrit Höfer (MOZ-Redakteurin), Bernd Conrad (Stadtwerke), Rüdiger Bernhardt (Pfarrer) und Wolfgang Suchardt (Organisator)
13. August
19 Uhr, Zusammenkunft von Kursteilnehmern und Partnern auf dem Gelände der Stadtwerke
19. August
18 Uhr, Kundencenter Stadtwerke, Abschluss der Sommerakademie mit Preisverleihung und Ausstellungseröffnung mit aktuellen Arbeiten