Das Kribbeln im Bauch und die berühmte rosarote Brille sind einer Frau in Rüdersdorf zum Verhängnis geworden. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, hatte die Frau über eine Datingplattform im Internet einen Mann kennengelernt, der sich dort Alex Vangaard nannte. Der Kontakt muss eine Weile angedauert haben. Denn wie die Polizeiberichtete, hat der vermeintliche Märchenprinz der Rüdersdorferin in den ausgetauschten Nachrichten eine Liebesbeziehung vorgegaukelt.

Frau überweist mehrfach Geld an vermeintlichen Märchenprinzen

Der Mann nutzte die Gunst und das Vertrauen der Frau aus, um sie aus verschiedenen Gründen um Geld zu bitten. Die Rüdersdorferin unterstützte ihn mehrfach, indem sie Beträge auf unterschiedliche Konten überwies. „Sie glaubte mehrmals, ihm helfen zu können, bis ein fünfstelliger Geldbetrag weit überschritten war“, so die Polizei, die aber keine genaue Summe nannte.
Anstatt eines Happy Ends, gab es letztlich aber das böse Erwachen. Denn plötzlich brach der Kontakt zu Alex ab und die Rüdersdorferin musste feststellen, dass sie auf einen Betrüger hereingefallen war.

Polizei spricht von Romance oder Love Scam

Die moderne Form des Liebesbetrugs wird auch als Romance Scam oder Love Scam bezeichnet. Betrüger, die sich falsche Online-Profile angelegt haben, machen sich dabei hungrige Herzen zunutze, in dem sie ihnen Komplimente und Liebesschwüre schicken, die nicht ehrliche gemeint sein müssen. Während sich ihre Opfer im „siebten Himmel“ wähnen und emotional vielleicht abhängig sind, wollen die Betrüger aber nur an deren Geld und erfinden dafür viele Gründe. Zu einem realen Treffen kommt es aber nie. Weitere Infos dazu gibt es bei der Polizei-Beratung.