Die Nutzung sei nach wie vor klimafreundlich, denn Biomethan werde als CO2-neutral bewertet. Unter Berücksichtigung der Emissionen bei Zucht, Ernte und Veredlung von Biomasse zu Biogas würden 60 bis 70 Prozent weniger Treibhausgase emittiert als bei reinem Erdgasbetrieb. 3400 Tonnen CO2 würden so jährlich eingespart. Die in Strausberg insgesamt für Strom- und Wärmeversorgung anfallende Emission sinke um etwa vier Prozent.