Allein am Montag wurden laut Lagebild des Kreises 89 Neuinfektionen gemeldet. Damit gibt es 709 Fälle innerhalb von sieben Tagen. 27 mit dem Virus infizierte Patienten müssen in Krankenhäusern behandelt werden, davon fünf auf Intensivstationen. Auch das im Hospital beschäftigte Personal ist vor der Lungenkrankheit nicht gefeit: elf Mitarbeitende wurden positiv getestet.

Vier Grundschulen und Gemeinschaftsunterkunft

Überall dort, wo mehrere Menschen zusammenkommen, ist die Ansteckungsgefahr hoch. So melden eine Tagespflege in Rüdersdorf, vier Grundschulen, eine Gesamtschule, eine Kita mit Hort sowie die Gemeinschaftsunterkunft Müncheberg Neuinfektionen.
Positiv Getestete und enge Kontaktpersonen sollen das Formular auf der Internetseite ausfüllen. So kann die Bearbeitung beschleunigt werden. Die Kreisverwaltung ist ab 24. November für Besucherverkehr geschlossen.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite oder im Liveticker.