Die Corona-Fallzahlen steigen nach einer kurzen Erholungsphase wieder stetig an: Nach 20 gemeldeten Neuinfektionen am Sonntag und 63 am Montag sind am Dienstag wieder 86 Menschen positiv auf SARS-CoV-2 getestet worden. Die Zahl der aktuell Erkrankten stieg indes nur leicht von 817 auf 829 an.

Vier Betten auf der Isolierstation des Krankenhauses frei

Insgesamt sind in Märkisch-Oderland seit Ausbruch der Pandemie Mitte März 3064 Menschen positiv auf das Virus getestet worden. 2121 gelten als genesen. 114 sind mittlerweile im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben. 1330 befanden sich am Dienstagmorgen in häuslicher Quarantäne.
Von den 40 Betten auf den beiden Corona-Isolierstationen im Strausberger Betriebsteil des Krankenhauses Märkisch-Oderland waren am Dienstagmorgen noch vier frei, sechs weitere Corona-Patienten lagen auf der Intensivstation. In Wriezen werden 17 Covid-19-Patienten stationär behandelt. Dort sind 35 positive Fälle im Personal verzeichnet. Die Immanuel Klinik Rüdersdorf hat 19 Covid-19-Fälle auf der Isolierstation und fünf an Beatmungsgeräten in Behandlung. Vom Personal sind dort vier erkrankt.

Anträge auf Hort-Notbetreuung laufen ein

Einen Corona-Ausbruch meldet der Krisenstab in der Wilhelm-Busch-Kita Neuenhagen. Dort sind fünf Erzieherinnen positiv getestet worden. Am Montag seien bis 18 Uhr im Jugendamt der Kreisverwaltung 329 Anträge auf Hort-Notbetreuung eingegangen, heißt es im Lagebericht. Seit dem 22. Dezember sind 111 bearbeitet worden. Mit 93 Fällen liegt wieder Strausberg an der Spitze. Neuenhagen und Bad Freienwalde haben 90 positive Fälle.

Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.