Die Zahl der Toten seit Beginn der Corona-Pandemie hat kurz vor Weihnachten die 100er-Marke überschritten: Am Mittwoch meldete der Krisenstab den 101. im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung verstorbenen Märkisch-Oderländer. Damit sind an einem einzigen Tag acht Personen verstorben, doppelt so viele wie in der ganzen ersten Welle. Die Zahl der aktuell Erkrankten ging leicht auf 912 zurück. Die Sieben-Tage-Inzidenz, bezogen auf 100.000 Einwohner, betrug am Mittwochmorgen 288.

Neuer Corona-Ausbruch im Seniorenzentrum in Eggersdorf

Einen neuen Corona-Ausbruch meldet der Krisenstab, der seit Dienstag vom Fachdienstleiter Zivil-, Brand- und Katastrophenschutz geleitet wird, für das Awo-Seniorenzentrum Clara Zetkin in Eggersdorf: Dort sind 15 Bewohner und 14 Angestellte mittels PCR positiv auf SARS-CoV-2 getestet worden. 40 Fälle insgesamt sind es im Awo-Seniorenzentrum Mühlenberg in Strausberg, davon sind 24 Bewohner und 16 Mitarbeiterinnen betroffen.

Alle Beatmungsplätze im Krankenhaus Strausberg belegt

Besorgnis erregend auch die 41 positiv getesteten Mitarbeiter des Krankenhauses Märkisch-Oderland in Wriezen. Dort liegen derzeit 17 Corona-Kranke auf der Isolierstation. Von drei Beatmungsplätzen ist nur einer frei, von sechs Intensivbetten sind drei belegt. Das Krankenhaus in Strausberg kann 21 Covid-19-Erkrankte auf der Isolierstation aufnehmen, alle sechs Beatmungsplätze sind derzeit belegt. Von zwölf Intensivbetten waren am Mittwochmorgen noch vier leer. In Seelow liegen vier bestätigte Covid-19-Fälle auf Station.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.