Aufmerksamen Zeugen ist es zu verdanken, dass am Donnerstagabend mutmaßliche jugendliche Brandstifter am S-Bahnhof Strausberg Nord bei frischer Tat gestellt werden konnten.
Die beiden Zeugen hatten gegen 20:50 Uhr bemerkt, wie drei Jugendliche an einem Gebüsch nahe des Bahnhofes und unweit der Gleisanlagen zündelten. Sie reagierten schnell und griffen sich einen der drei jungen Leute.

Komplizen kehren von Flucht zurück

Dessen Komplizen rannten vom Ort des Geschehens, kehrten aber bei Eintreffen der Polizei von alleine wieder zurück.
Bei den Übeltätern handelte es sich um Strausberger im Alter von 13,15 und 17 Jahren. Im Rahmen der kriminaltechnischen Tatortarbeit fanden sich im nahen Umkreis Brandbeschleuniger und ein Messer. Die drei Herren werden nun Einiges zu erklären haben.

Brandbeschleuniger und Messer

Kriminalisten der Inspektion Märkisch-Oderland prüfen bei ihren folgenden Ermittlungen auch, ob das Trio noch für weitere Geschehnisse im Raum Strausberg zur Verantwortung zu ziehen ist.
Die Polizei dankt den Zeugen ausdrücklich, da sie wahrscheinlich Schlimmeres verhindert haben.