Entdecken, Erkunden und Genießen – zu diesem Dreiklang sind alle Interessierten am Sonntag, 6. September, bei der inzwischen sechsten Auflage des Oberbarnimer Feldsteintags eingeladen.
Obwohl auf die Einhaltung der nach wie vor geltenden Verhaltens- und Hygieneschutzregeln aufgrund Corona verwiesen wird, ist das Programm diesmal sogar noch ein wenig umfangreicher als bisher. Acht Einzelaktionen locken an vier festen Orten und unterwegs dazwischen zu diversen Einblicken in die Welt der Feldsteine, seien es ihre Herkunft oder die Verwendung als Baumaterial.

27-km-Radtour auf der Feldsteinroute

Bereits um 10 Uhr ab S-Bahnhof Strausberg-Nord startet die geführte Radtour, die in etwa vier Stunden 27 Kilometer bewältigt. Die Oberbarnimer Feldsteinroute ist zwar rund ums Jahr befahrbar, mit Bürgermeister Lothar Arndt als Tourführer an diesem Tag gibt es aber im Rundkurs über Klosterdorf, Kähnsdorf, Prädikow und Ihlow noch einiges mehr als auf den Infotafeln nachlesbar zu erfahren. Maximale Teilnehmerzahl sind 20 Personen, Anmeldung unter Tel. 033433 150031.
Zu einer Wanderung auf der Via Vetus (Treffpunkt 10.30 Uhr am Siedlerheim Ernsthof, Mittelstraße 11) nimmt wiederum Manfred Ahrens alle Neugierigen mit, die unterwegs etwas zum Vorwerk Ernsthof, dem Zweiten Weltkrieg im Ortsgebiet und mehr erfahren sowie Dahlienschau und Ausstellung besuchen wollen. 13.30 Uhr gibt es Kaffee und Kuchen im Siedlerheim, Anmeldung in diesem Fall unter Tel. 033436 35682.

Drei offene Höfe im Ortsteil Ihlow

In Ihlow laden die offenen Höfe ein: Von 11 bis 17 Uhr freut sich Udo Hagedorn in seiner Kunsthalle (Ihlower Ring 1) über Besucher, die Antiquariats-Scheune von Frank Witte (Ihlower Ring 19) ist 12 bis 18 Uhr geöffnet. Auf dem Zachariashof von Marita und Uwe Steinkamp (Reichenberger Straße 9) bieten die Gastgeber diverse Informationen rund um das Thema Bauen mit Feldstein. Der Eintritt kostet dort pro Person zwei Euro.
Im Klosterdorfer Gemeindezentrum (Straße des Friedens) gibt es um 15 Uhr einen Vortrag zur Gemeinde Oberbarnim, Einblicke in die Heimatstube und Kaffeetafel vom Heimatverein. Im Anschluss lockt um 17 Uhr wenige Schritte entfernt in der prägnanten Dorfkirche ein Konzert der Reihe „Feldstein und Musik“ mit der Balg Band Barnim, dem Jugend-Akkordeonorchester der Musikschule Fröhlich. Anmeldung unter Tel. 033433 150031 erbeten.

Von Steinestapeln bis Klangsteine

Eine ganz besonders innige Beziehung zu Feldsteinen hat Kurz Zirwes, der auf seinem Findlingshof Ruhlsdorf von 11 bis 18 Uhr Besucher willkommen heißt. Besondere Angebote sind Steinestapeln und -balancieren (11 Uhr), Vorführung zum Steinespalten (12 Uhr), Erlebnis Klangsteine (13 Uhr) und Einführung in die Kieselschule (14 Uhr/alles Richtwerte).