Finja war schon etwas aufgeregt. Die Sechsjährige wollte nämlich endlich aufs große Trampolin. Sie musste sich aber noch etwas gedulden. Erst wurde das Sportgerät von einigen Sozialarbeitern umgesetzt. Dann aber konnte sie zusammen mit den anderen Ferienkindern nach Herzenslust herumtollen. Andere hatten damit Montagmittag erst einmal nichts im Sinn. Sie durften baden. Die Freude darüber war nicht zu überhören.
Bereits zum achten Mal gibt es die Sommerferienaktion für Schüler. In dieser Woche kümmert sich die Stadt zusammen mit Vereinen und weiteren Partnern um die Programmgestaltung für die in vier Gruppen eingeteilten 40 Kinder im Alter zwischen sechs bis 13 Jahren. Die Woche stehe in Anlehnung an das 775-jährige Stadtjubiläum unter dem Motto "gestern, heute und morgen", berichtete Karoline Erping. Sie koordiniert die Arbeit des Kinder-, Jugend- und Familienbüros der Stadt und hat bei der Stadtranderholung den Hut auf. Noch bis einschließlich Sonnabend gibt es immer von 10 bis 18 Uhr Spiele, Bastelveranstaltungen, Ausflüge, Badespaß und weitere Angebote.
In der zweiten Woche trägt dann wieder der Verein Missionscamp Oderbruch die Verantwortung für die Stadtranderholung. Dann bilden die Musketiere den thematischen Schwerpunkt, wie der Vereinsvorsitzende Theo Masche erklärte. Er teilte am Montag zudem mit, dass es für die zweite Woche noch einige freie Plätze gebe. Angesprochen sind in dem Fall die Sechs- bis 15-Jährigen. Wer dabei sein möchte, der kann sich laut Theo Masche noch bis Freitag im Kulturpark melden.
Wenn sie nach ihren Favoriten bei den sonstigen Ferienangeboten in der Stadt gefragt wird, fällt Karoline Erping eine Antwort nicht leicht. "Die Interessen sind ja vielfältig, und wir haben selbst über die Vielfalt der Angebote gestaunt", sagt sie. Eine Sache möchte sie dann aber doch nennen: Den Talentcampus im Jugendclub Domizil, der in der letzten Juli-Woche im dortigen Garten stattfinden wird. Dabei geht es um ein Zirkusprojekt mit Heidi Lasch von Grünefeld.
Der Soziale Hilfeverband lädt unter anderem Ferienkinder - auch ohne Vorkenntnisse - in zwei Durchgängen noch im Juli in seine Malwerkstatt des Kinder-Kunst-Ateliers ein und bereitet das 5. Sommerfest der Mühlenwegvereine am 27. August mit vor.
Spaß und gute Laune verbreitet auch der Sozialpark MOL mit einer Reise durch fünf Länder während seiner multikulturellen Wochen. Dabei kann man beispielsweise auch Wissenswertes über Strausberg erfahren (21. Juli) oder sich bei einem Länderspiel mit Picknick (23. Juli) vergnügen.
Beim Jugendsozialverbund kann man zwischen diversen Gruppenangeboten wählen - vom Schwarzen Theater über Kinderfilme bis zu Tischtennis und verschiedenen Ballsportarten.
Der Ferienkalender ist an der Rezeption der Stadtverwaltung, der Stadt- und Tourist-Information sowie in den Kinder- und Jugendeinrichtungen der Stadt verfügbar.