Die promovierte Historikerin und der Diplomat a. D. schauen auf die wechselvolle Geschichte des Ortes von den Anfängen bis 1989, die sie in 15-jähriger Forschungsarbeit über ihren Wohnort gefunden haben. Inzwischen erscheint ihr auch in Fachkreisen anerkanntes Buch schon in zweiter Auflage, das ihre Sicht auf große und kleine, örtliche und regionale historische Ereignisse in einer für junge und alte Leser bestimmten Darstellung bietet.
Ihre Herangehensweise unterscheidet sich dabei merklich von der in Ortsgeschichten, wie sie in den letzten zwei Jahrzehnten von manchem Hobbyhistoriker niedergeschrieben wurden. Das betrifft zum einen die Fülle des in deutschen und ausländischen Archiven aufgefundenen und verarbeiteten Materials. Zum anderen stellten die Autoren fest, dass es kaum ein nationalgeschichtlich bedeutsames Ereignis gab, das sich nicht in der Geschichte des Ortes widerspiegelte.
Stephan Felsberg vom Institut für angewandte Geschichte in Frankfurt wird den Abend mit anschließendem Büfett moderieren (Eintritt vier Euro).
Anm.: E-Mail an empfang@schloss-trebnitz.de