Unter dem zum Jubiläum passenden Titel "Freudensprünge" zeigten die rund 80 Mitwirkenden die ganze Bandbreite ihres Repertoires. Vom Kinderlied über Schlager bis zur Klassik, von Folklore bis Pop, vom Walzer bis neuerdings auch Linedance, vom sportlichen Tanz bis zum Ballett auf Spitzen. Und immer wieder unterstrichen die jungen Damen (und ein junger Mann), warum das Ensemble den Namen Tanztheater trägt. Zum Beispiel bei der "Reise nach Paris", "Airport" oder der "Strausberger Jagdgemeinschaft" wurden ganz ohne Worte Geschichten erzählt.
574153
Das sei gerade das Besondere, hob Moderatorin Gudrun Ruthenberg hervor. Mit speziell auf die Aktiven zugeschnittene Choreografien schafften die Tanzpädagoginnen Stefanie Billerbeck und Helga Esch etwas, was "in dieser Qualität wohl in Deutschland ziemlich einmalig" sei, so die Radiojournalistin. Das Tanztheater sei "ein Schmuckstück für Strausberg und das ganze Land" und brauche den internationalen Vergleich nicht zu scheuen.
Dies alles wurde nur möglich, weil eine Frau den Tanz 1967 in die Stadt gebracht habe, erinnerte sie an Ensemblegründerin Nora Jarchow-Dürrenfeld, für die es Blumen und viel Beifall gab. Schon damals habe sie deutlich gemacht: Wer auf die Bühne will, müsse gut ausgebildet sein - eine Maxime, die bis heute gilt. "Sie sind noch besser geworden", bescheinigte die Günderin sogar, die 2008 die Leitung an Stefanie Billerbeck abgegeben hatte.
Zwischendurch wurde mit Bildern aus verschiedenen Epochen an Tänze, Märchen, Reisen, Auftritts- und Trainingsorte erinnert, wurden langjährige Unterstützer wie Stadtwerke-Geschäftsführer Andreas Gagel oder der frühere SWG-Chef Hartmut Ehrlich gewürdigt und nicht zuletzt die Eltern. Und kurz vor dem großen Finale gab es noch Tränen, als die Ältesten mit einem fotografischen Rückblick verabschiedet wurden.
Kleine ganz groß: Diese jungen Tänzer präsentierten den Tanz "Der Ausritt".
Letzter Auftritt: Die älteste Gruppe, die hier mit dem Walzer Nr. 5 zu sehen ist, wurde am Ende der Tanzgala Freudensprünge zum 50. Geburtstag des KSC Tanztheaters verabschiedet.Fotos (2): MOZ/Uwe Spranger
Das Tanztheater des KSC Strausberg feierte mit viel umjubelter Gala seinen 50. Geburtstag
Mehr Bilder zum Thema: www.moz.de/fotos