Der zarte Anton Kerstan ist die diesjährige 1000. Geburt in der Immanuel Klinik Rüdersdorf. Er wurde am 23. November 2021 um 21.07 Uhr mit gerade einmal 46 Zentimetern Körpergröße und 2700 Gramm Gewicht geboren, teilte Dr. Lydia Stübler vom Klinikum mit.
Mama Yvonne Kerstan (33 Jahre) und Papa Robert Kerstan (36 Jahre) aus Zeuthen freuen sich besonders über ihren ersten Nachwuchs, denn nach einer Krebserkrankung von Robert Kerstan sei es gar nicht so einfach gewesen, ein Kind zu bekommen. „Wir mussten eine künstliche Befruchtung machen lassen und es hat tatsächlich beim ersten Mal geklappt“, erzählt Yvonne Kerstan, die aufgrund der aktuellen Pandemielage und damit eingeschränkten Besuchsmöglichkeiten, die Zeit mit Baby Anton auf der Wochenbettstation der Klinik ohne Papa Robert verbringt.

Vater bei der Geburt dabei

Zur Geburt durfte Robert Kerstan aber dabei sein: „Anton lag in der Beckenendlage, so dass die Ärzte nach einem Wendeversuch leider aufgrund medizinischer Komplikationen einen Kaiserschnitt machen mussten. Freitag wäre der Termin gewesen, Dienstag hatte es Anton aber auf einmal eilig“, erzählt Mama Yvonne. „Wir waren wirklich glücklich, dass mein Mann trotz Gehhilfen und spontanem Kaiserschnitt mit in den Operationssaal durfte. Frau Reckling, unsere Ärztin, die Anton entbunden hat und die Schwestern waren so lieb – wir haben uns sehr gut aufgehoben gefühlt.“

Rüdersdorf

Aber auch auf der Wochenbettstation gehe es den beiden ohne Papa gut: „Wir vermissen ihn natürlich sehr, aber die Schwestern und Hebammen kümmern sich wirklich ganz toll um uns.“ Und an eine Situation wird sich Yvonne Kerstan bestimmt lange erinnern: „Als ich der Schwester unsere Geschichte erzählt habe, sagte sie, dass Anton ja dann nicht nur ein Wunschbaby, sondern die Steigerung, nämlich ein Wunsch-Wunschbaby sei.“

Ein Jahr der Herausforderungen

Chefarzt Dr. Lucas Hegenscheid ist stolz auf sein Team, dass im Pandemiejahr 2021 gemeinsam Großartiges geleistet hat: „Für uns alle ist dieses Jahr eine große Herausforderung. Wir danken allen Ärztinnen und Ärzten, Pflegekräften und Hebammen sowie Therapeutinnen und Therapeuten, die täglich unsere Patientinnen und ihre Familien betreuen und natürlich allen Familien, die uns ihr Vertrauen geschenkt haben.“ Herzlichen Glückwunsch der kleinen Familie und auch allen anderen 999 Familien aus dem Jahr 2021 alles Gute und vor allem Gesundheit, so Dr. Lydia Stübler.