Am Dienstag Nachmittag fiel in der Eisenbahnstraße eine Frau auf, die sich offensichtlich in einer psychischen Ausnahmesituation befand. Als eine Passantin sich der älteren Dame annehmen wollte, wurde diese rabiat und schlug mit einem Regenschirm nach der hilfsbereiten Frau. Auch drohte sie ihr und machte sich dann davon. Hinzugerufene Polizisten konnten die Gesuchte auch nicht mehr ausmachen.
Später meldeten sich dann Autofahrer bei der Polizei und gaben an, dass in der Eisenbahnstraße eine ältere Frau versuchen würde, Fahrzeuge anzuhalten und einen tatsächlich stoppenden Mann mit Schlägen habe eindecken wollen. Diesmal griffen sich die Beamten die Berlinerin, die bereits mehrfach bekannt geworden war. Die 57-Jährige ist nun in einem Krankenhaus, wo ihr ärztliche Hilfe zuteilwerden kann. Trotzdem laufen Ermittlungen wegen Bedrohung und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.