Die Abendvorstellung um 20 Uhr mit "The Revenant" hätten rund 160 Personen verfolgt. Es habe ihn gefreut, dass ein anspruchsvollerer Film bei der Online-Abstimmung gewonnen und viele Zuschauer angezogen habe, sagte Frenzel. Einige seien auch dem Hinweis in der MOZ gefolgt und hätten sich eigene Stühle mitgebracht. "Das ist unser Geheimtipp für die besten Plätze", fügte er hinzu. Und nicht zuletzt seien beim Rotary Club wieder sämtliche Würste alle geworden, so dass rund 400 Euro für einen guten Zweck zusammenkamen.
Der Gewerbevereinschef hofft, dass er auch zum dritten und letzten Kinosommer-Abend am 26. August ähnlich viele Zuschauer begrüßen kann. Dann könne man von einer erfolgreichen Saison sprechen.
Unterdessen läuft die Online-Abstimmung für die Filme, die an diesem Tag laufen sollen. Für die Kindervorstellung stehen "Der kleine Prinz", "Cinderella" und "Hilfe, ich habe meine Lehrerin geschrumpft" zur Auswahl. Die Erwachsenen können sich zwischen der Komödie um eine Haushälterin "Der Sommer mit Mama"(Brasilien 2015), der Tragikomödie "Ricki - wie Familie so ist" (USA 2015) mit Meryl Streep sowie "Ich und Kaminski" (D 2015) mit Daniel Brühl als erfolgloser Journalist entscheiden.
www.strausberger-kinosommer.de