Dabei  waren die Gäste nach ausgeglichenem Beginn (2:2, 4:4, 6:6) bereits auf einem guten Weg. Durch Tore von Toni Steven Schäl, Florian Riegler sowie Arian Thümmler zog der MTV mit einem Zwischenspurt auf 10:7 (19. Minute) davon. In der Folgezeit nahm die Heimtruppe des Heft des Handelns wieder in beide Hände und es ging mit 12:12 in die Pause.
Zäher Wiederbeginn
Nach dem Wiederbeginn lief es für den MTV zäh und Ludwigsfelde erwischte den besseren Auftakt. Das Team des Trainerduos Sven Keck und Stefan Schwarz ging durch Tore von Stephan Kleinert (2), Fabian Schütze und Phil-Lukas Winter bei einem Gegentreffer von Altlandsbergs, mit insgesamt sieben Toren erfolgreichstem Schützen, Philip Höhna mit 17:13 in Führung. Die Gäste ließen sich jedoch nicht abschütteln und robbten sich bis zur 58. Minute  bis auf einen Treffer (22:21) heran. Doch Ludwigsfelde ließ sich nicht mehr stoppen, sondern schraubte das Resultat durch Phillip Gohl (2) und Stephan Kleinert auf den 25:22-Endstand.