Gleichzeitig forderte sie in Strausberg Beschäftigte dazu auf, mit Seitenblick auf die Stadtwerke, zur Feuerwehr zu kommen, um so die Tageseinsatzbereitschaft zu stärken: "Da ist sicher noch etwas zu machen."  Auch Kreisbrandmeister Sebastian Nestroy und der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Märkisch-Oderland, Klaus-Peter Püschel, dankten den Kameraden. Von der Politik forderte Püschel indes mehr Beachtung für die Feuerwehr, sieht aber Brandenburg auf einem guten Weg.
Brand des Jahrzehnts
Nur lobende Worte fanden die Redner für den Einsatz der Strausberger und der anderen beteiligten Wehren beim größten Brand der letzten zehn Jahre im Landkreis – dem Feuer im Handelscentrum Strausberg. Für Stadtbrandmeister Uwe Schmidt war dies aber nur eine von 247 Alarmierungen im vorigen Jahr. Das waren 17 Alarme mehr als im Vorjahr. Wenn man diese Zahl mit den beteiligten Einsatzkräften hochrechnet, käme man auf eine Gesamteinsatzzeit von 2680 Stunden, rechnete Schmidt vor: "Somit waren 112 Tage des Jahres im Einsatz für Strausberg und darüber hinaus." Dabei wurden 42 Personen gerettet, für sechs kam jede Hilfe zu spät.
160 Mitglieder hat die Strausberger Wehr insgesamt, davon sind 23 in der Alters- und Ehrenabteilung. Bei der Jugendfeuerwehr "Florian" sind 66 Mitglieder aktiv dabei, von denen regelmäßig junge Erwachsene auch die Einsatzabteilung verstärken. So bekamen  Rowina Jacobs, Yvon Erfurth und Leon Schubert unter viel Beifall ihre erste Einsatzjacke überreicht, die sie sichtlich stolz in Empfang nahmen. Ein Grund für den starken Zuspruch bei der Nachwuchswehr sind die richtigen Leute bei den Verantwortlichen sowie die vielen gemeinsamen Unternehmungen. "Dafür der Dank der gesamten Wehrführung", sagte Schmidt.
Um im Einsatzfall auch richtig reagieren zu können, muss ein Feuerwehrmann gut ausgebildet sein und sich stetig weiterbilden, erwähnte Schmidt. So sind 2019 2206 Stunden dafür aufgewendet worden.
Ohne Unterstützer würde es bei der Feuerwehr wesentlich schwieriger laufen, sagte der Stadtbrandmeister. Als Dank wurde Andreas Gagel, Geschäftsführer der Stadtwerke, die Ehrenmitgliedschaft verliehen.
Doch auch Geschenke konnten die Strausberger Feuerwehrleute entgegennehmen. "Ihr hattet einen Wunsch frei und nun bringe ich euch Grisu, den Drachen", erklärte Reinhard Kampmann, Vorstandsmitglied der Sparkasse MOL. Viele kleine Drachen sollen im Einsatzfall Kinder vom Geschehen ablenken, ein großes Exemplar wird das Maskottchen der Jugendfeuerwehr.

Beförderungen und Auszeichnungen

Auszeichnungen für treue Dienste20 Jahre (Medaille in Bronze): Jens Engelmann, André Wancek, Angelika Hengst30 Jahre (Silber): Karsten Mühleisen, Jens Opitz40 Jahre (Gold): Uwe Schmidt70 Jahre (Gold): Arno Götze

20 Jahre Mitglied Jugendfeuerwehr: Jano Schwertbesondere Leistungen: Thomas Walter, Robert Gneckow

Beförderungen zum Oberfeuerwehrmann: Robert EibrechtHauptfeuerwehrmann: Paul Dähn, Sebastian SeegerLöschmeister: Tom Bohm, Hendrik Jacobs, David ZellerOberlöschmeister: Martin Viola, Mathias Schultz, Wolfgang MüllerOberbrandmeister: Matthias Keyl

Ehrenmitglied der FFW Strausberg:Andreas Gagel