Der langjährige Vorsitzende des Neuenhagener Sportbeirates Klaus Richter ist bei der jüngsten Gemeindevertretersitzung aus Altersgründen auf eigenen Wunsch aus dem Gremium abberufen worden. „Das ist nicht irgendeine Abberufung“, würdigte Bürgermeister Ansgar Scharnke. Richter sei ein Mensch mit gewinnender Natur, der vor knapp 25 Jahren den Beirat initiiert, Mitstreiter gefunden und das Gremium seitdem geleitet habe, sagte er. Richter, der Ende August um die Abberufung gebeten und in der vergangenen Woche seinen 85. Geburtstag gefeiert hatte, habe sich „mit Sachkenntnis und Engagement“ dafür eingesetzt, die Bedingungen für den Schul- und insbesondere den Vereinssport in der Gemeinde zu verbessern. Zugleich war er langjähriger Präsident von Rot-Weiß Neuenhagen, ist heute Ehrenpräsident des Vereins. Dafür wolle er ihm vor der Gemeindevertretung öffentlich danken, weil derzeit nicht absehbar sei, wann eine Würdigung von Ehrenamtlern stattfinden könne, erklärte Scharnke. „Wir ziehen alle den Hut“, bestätigte die Vorsitzende der Gemeindevertretung Ilka Goetz (Linke).
Volkmar Grunert wurde von der Gemeindevertretung als neues Mitglied des Sportbeirats und Vertreter der SG Rot-Weiß Neuenhagen benannt. Er ist dort Vorstandsmitglied und Vorsitzender der Abteilung Fußball. Richter sprach die Hoffnung aus, dass sein Nachfolger den gleichen Erfolg haben möge. Ob der auch den Vorsitz übernimmt, entscheidet der Beirat selbst mit einer Wahl.