Lieder, die ohne Worte von der Sehnsucht nach Frieden, nach Liebe und Verständigung sprachen, haben am Freitagabend in der Anderen Welt Bühne in Strausberg das Publikum mitgerissen. Das deutsche Jazz-Duo Zia, bestehend aus dem Kirchen-Organisten und Cellisten Christian Grosch und dem Trompeter Marcus Rust, vereinigte sich musikalisch mit dem syrischen Flöten-Virtuosen Mohamad Fityan, der seit 2005 in Strausberg lebt. Heraus kam eine musikalische Reise durch die arabische Welt mit vielen seitlichen Arabesken, die Fityan mit Humor und interessanten Ausführungen moderierte.
Fityan erklärte dem Publikum den Unterschied zwischen den Holzflöten Nay und Kawala, die beide ohne Mundstück geblasen werden. Die drei füllen mit ihrem Weltmusik-Programm, zu dem auch jüdisches und deutsches Liedgut gehört, gewöhnlich Kirchen. Die weniger zahlreiche Zuhörerschaft im Wasserwerk machte es durch Begeisterung wett, so dass die dritte Zugabe, eine freie Improvisation zum  deutschen Wiegenlied „Weißt du, wie viele Sterne steh’n?“, zum ultimativen Finale werden musste.