Nachdem am Freitagmorgen eine offensichtlich angetrunkene Frau eine Bewohnerin der Puschkinstraße bedroht hatte, wurden Polizisten hinzugerufen. Die Beamten identifizierten die Frau als 52 Jahre alte Einheimische, welche einen Atemalkoholwert von 2,27 Promille aufweisen konnte. Da sie der Geschädigten mit dem Einsatz einer Waffe gedroht hatte, sahen sich die Beamten in weiterer Folge auch das von ihr genutzte Auto an.

Widerstand gegen Besuch beim Arzt

Dort fand sich tatsächlich eine Schreckschusswaffe samt Munition. All dies wurde sichergestellt. Anschließend sollte die Frau einem Arzt vorgestellt werden. Doch leistete sie dagegen Widerstand, der letztlich nur mit einfacher körperlicher Gewalt überwunden werden konnte. Sie ist nun in einem Krankenhaus, wo ihr ärztliche Hilfe zuteilwerden kann.