Am Markt 13 haben in dieser Woche Arbeiten zur Sicherung des denkmalgeschützten Kinosaals begonnen. Wie Carla Bork, Leiterin des Kreisbauamtes auf Anfrage mitteilte, erfolgen die Arbeiten im Rahmen einer Ersatzvornahme in Zuständigkeit der unteren Denkmalschutzbehörde des Landkreises Märkisch-Oderland.
Angeordnet seien die Beräumung des Kinosaals, ein teilweiser Abbruch der Außenwände des Saals sowie die anschließende Sicherung der Außenwände. Die Maßnahme soll im Herbst dieses Jahres abgeschlossen sein. Vor Jahren war das Dach des Saals eingestürzt. Bisher ist es nicht repariert. Das alte Mobiliar ist seither ungeschützt der Witterung ausgesetzt.
771967
Die Stadt hatte 2018 eine Machbarkeitsstudie mit architektonischem Konzept vorgelegt, dem die Stadtverordneten zustimmten. Auf ein Interessenbekundungsverfahren hatten sich drei potenzielle Kinobetreiber gemeldet. Nach Auskunft von Stadtsprecherin Caroline Haitsch-Berg sollen mit diesen in den kommenden fünf Monaten Gespräche mit anschließender Auswahl eines Betreibers geführt werden.
Außerdem geplant sind eine Untersuchung der Auslastung von Stellplätzen in der Altstadt zu den Kino-Betriebszeiten, die Wiederaufnahme von Gläubigergesprächen, die Beauftragung eines aktuellen Wertgutachtens sowie der Ankauf des Kino-Grundstücks durch die Stadt.