Tagesaktuell hat Gesa Reschke, die Sprecherin der Stadtwerke-Gruppe, die Anmeldezahlen für den sportlichen Höhepunkt zum Stadtjubiläum nicht im Blick. "Das geht alles über die Berlin läuft! GmbH als Organisator", erklärte sie. Allerdings würden die Daten regelmäßig bei dem renommierten Laufveranstalter aus der Hauptstadt abgefragt. "Es gibt online auch einen Ticker, der die aktuelle Zahl vermittelt, der ist nur momentan nicht aktiv", so Gesa Reschke. "Die Anmeldung funktioniert aber", fügte sie hinzu.
"Wir sind gerade dran", hieß es auf Nachfrage zum Ticker bei den Organisatoren in Berlin. Laut Gerhard Janetzky, Geschäftsführer von Berlin läuft!, sei bei den Marathon-Anmeldungen inzwischen die 50-Prozent-Marke überschritten. Maximal können 775 Sportler mitmachen. Der Großteil kommt aus Berlin und Brandenburg, einzelne auch aus anderen Bundesländern. Demnächst wolle man noch einen Newsletter an Interessierte verschicken. Und man sei mit dem einstigen Marathon-Olympiasieger Waldemar Cierpinski im Gespräch, beispielsweise die Siegerehrung vorzunehmen, ließ der GmbH-Chef durchblicken.
Als ein zentraler Punkt für das Interesse der Laufsport-Fans wurde die Streckenführung genannt. Die steht laut Gesa Reschke inzwischen weitgehend fest. Demnach wird sich der Pulk vom Start am Strausberger Platz zunächst über die B 1/5 bis Hoppegarten bewegen. Am Gewerbegebiet bei Hellweg wird abgebogen, dann geht es über Neuenhagen nach Altlandsberg. Von dort wird bis nach Eggersdorf der Radweg genutzt. An der Gärtnerei Kolbinger überqueren die Läufer die Umgehungsstraße, biegen dann an der Straßenbahn von der Garzauer Straße Richtung Stadt ab. Weiter führt die Strecke durch die Altstadt, über die Badstraße zum Roten Hof und von dort über den Wilkendorfer Weg und die Straße Am Flugplatz zum Zieleinlauf in der Nähe des Towers. Straßen würden nach Möglichkeit nur zeitweilig gesperrt, um den Verkehr nicht mehr als nötig zu beeinflussen, versicherte Gesa Reschke.
Sie rief zudem auf, dass sich andere Unternehmen aus der Region dem Wettstreit stellen und wie die Stadtwerke Läufer ins Rennen schicken. Vom Energieversorger trainiert derzeit ein Mitarbeiter für den Marathon. "Das braucht intensive Vorbereitung, und es stehen ja neben den normalen Arbeiten noch reichlich andere Sachen für das Jubiläum an, zum Beispiel die Beteiligung am Festumzug am 27. Juni", begründete sie, warum die Stadtwerke nicht gar eine Mannschaft auf die 42,195 Kilometer entsendet.
Unterdessen warb der Berlin-läuft!-Chef auch noch einmal gezielt für den Stadtlauf über 7,75 Kilometer, ebenfalls am 28. Juni. Schließlich sei der eine Angelegenheit speziell für Läufer aus der Region. "Die Strecke macht ein guter Läufer fast nebenbei und meldet sich deshalb auch nicht Monate vorher an. Schön wäre es aber, damit wir uns auf eine ungefähre Zahl einrichten können", sagte er. Nach derzeitigem Stand wollen beim Stadtlauf knapp 300 Sportler an den Start gehen. Überdies gibt es noch den Kinderlauf für Vier- bis Zehnjährige über 775 Meter auf dem Flugplatz.
Für alle Teilnehmer gibt es im Ziel Erinnerungsmedaillen, und bei der Anmeldung können für Kinder Caps und für Erwachsene T-Shirts bestellt werden. Dabei handele es sich um hochwertige Funktionsbekleidung nach Öko-Tex-Standard mit den entsprechenden Logos, hergestellt in Europa, so Gesa Reschke.
Anmeldung: www.berlin-laeuft.de/strausberg-marathon-home.html