Gagel verwies darauf, dass die Fernwärmepreise einer ähnlichen Entwicklung wie die von Heizöl und Erdgas folgen, nur teilweise zeitversetzt. "Dass die hohen Ölpreise vom Sommer 2008 sich in den Gas- und Fernwärmepreisen zum Jahreswechsel widerspiegelten, wurde ja schon oft dargestellt. Seit April gibt es aber Entwarnung und das günstige Preisniveau wird bis zum Jahresende erhalten bleiben", prognostiziert er.