Andreas Gagel hat darüber hinaus die Aussage relativiert, Allresist sei das einzige Strausberger Unternehmen, das so viel für eine gesunde Ökobilanz tut. "Da müssen wir die Firma leider enttäuschen", sagte er. Allresist betreibe eine Solarstrom-Anlage mittlerer Größe. In Strausberg gebe es noch mehr als 160 weitere Anlagen mit Spitzenleistungen zwischen einem und 2352 Kilowatt - unter anderem auf dem Dach vom Gasthof Nord, der Vorstadt-Schule oder bei der Bundeswehr. Die Stadtwerke selbst betreiben seit 2010 in der Kastanienallee ein Solarfeld mit knapp 30 Kilowatt. In Summe hätten alle Anlagen eine Leistung von 5550 kWp und lieferten pro Jahr fast zwölf Millionen Kilowattstunden. Zusätzlich werde das Zehnfache im Solarfeld Grenzweg sowie in zwei mit Biogas betriebenen Blockheizkraftwerken erzeugt, erläuterte er.