Mit steigenden Temperaturen sind wieder mehr Menschen mit Fahrrädern unterwegs. Aber Achtung: Um die 300.000 Räder werden in Deutschland im Schnitt pro Jahr gestohlen. Es gibt jedoch Möglichkeiten, sein Zweirad vor Langfingern zu schützen. Eine davon ist die sogenannte Fahrradcodierung. Damit wird es für Diebe schwerer, gestohlene Fahrräder zu verkaufen, weil diese den tatsächlichen Eigentümern zugeordnet werden können.

Polizisten der Abteilung Prävention im Einsatz

Solche Fahrradcodierungen werden demnächst auch in Hoppegarten und Neuenhagen angeboten. Das teilte Jutta Skotnicki mit. Laut der Sprecherin der Gemeinde Neuenhagen übernehmen das Beamte der Abteilung Prävention der Polizeiinspektion Märkisch-Oderland in Strausberg. Die Polizisten seien am 11. Mai von 14 bis 18 Uhr im neuen Ortsteilzentrum Hönow in der Brandenburgischen Straße sowie am 25. Mai von 14 bis 18 Uhr am Platz der Republik in der Ernst-Thälmann-Straße in Neuenhagen im Einsatz.

Personalausweis und Eigentumsnachweis erforderlich

Jutta Skotnicki zufolge sind die ausgewählten Standorte in Hönow und Neuenhagen groß genug, um die in der Pandemie geltenden Abstandsregeln einzuhalten. Die Sprecherin wies ausdrücklich darauf hin, dass nur Fahrräder - egal, ob neu oder gebraucht - codiert werden, deren Besitzer sich ausweisen und einen Eigentumsnachweis für das Zweirad vorlegen können.
Vor Ort werden jeweils auch Mitarbeiter der jeweiligen Gemeindeverwaltungen sein, um Karten und touristische Publikationen zu verteilen, kündigte Jutta Skotnicki an.