In Strausberg waren bei einem Überfall am Sonntag, 23. Januar, wieder Messer im Spiel. Wie die Polizei am Montag mitteilte, sind am frühen Sonntagmorgen drei Jugendliche im Alter zwischen 16 und 20 Jahren an der Haltestelle „Herrensee“ aus der S-Bahn gestiegen. Laut bisherigen Recherchen der Polizei folgte dem Trio eine Personengruppe bis zur Straßenbahnhaltestelle „Am Stadtwald“.

Strausberg

Dort, so etwa gegen 5.15 Uhr, forderte einer der Täter dann unter Vorhalt eines Messers von einem 17-Jährigen die Herausgabe der von ihm getragenen Jacke und anderer persönlicher Dinge. Von seinen Begleitern sei der Täter dabei unterstützt worden, die ebenfalls mit Messern, bedrohlich auf die drei Jugendlichen einwirkten.
Nachdem sich die Gruppen voneinander getrennt hatten, wurde ein Streifenwagen auf das überfallene Trio aufmerksam, sodass die Beamten von der Tat erfuhren. Die Gruppe der mutmaßlichen Täter konnten die Polizisten dann in der Straße „Am Annatal“ ausfindig machen. Bei ihnen fanden die Polizisten nicht nur das Diebesgut, sondern auch Messer und Drogen.
So führten die bisherigen Ermittlungen auf die Spur von fünf jungen Männern im Alter zwischen 17 und 22 Jahren. Zwei von ihnen, 18 und 22 Jahre alt, ermittelten die Beamten als Haupttäter und nahmen sie vorläufig fest. Sie wurden von der Kriminalpolizisten zur Tat befragt. Auch wurde die beiden erkennungsdienstlich behandelt. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen schweren Raubes.