Am späten Abend des 12.11.2020 stürzte ein offensichtlich betrunkener Mann auf dem Gelände des Bahnhofes Petershagen zu Boden. Ein zufällig vorbeikommender Passant wollte dem Gestürzten helfen, wurde von diesem jedoch gleich mit der Faust ins Gesicht geschlagen und beschimpft.

Körperverletzung, Beleidigung, Widerstand

Hinzugerufene Polizisten nahmen sich des 36-jährigen betrunkenen Strausbergers an und mussten sich ebenfalls Beleidigungen anhören. Er hatte zu diesem Zeitpunkt einen Atemalkoholwert von 2,12 Promille. Als die Beamten ihn dann mit einem Streifenwagen in polizeilichen Gewahrsam bringen wollten, versuchte der Wütende auch noch einem der Uniformierten ins Gesicht zu treten.
Er muss sich nun wegen Körperverletzung, Beleidigung und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte verantworten. Da in seinen Taschen Drogen gefunden wurden, kommt ein Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz hinzu. Die kommenden Stunden verbrachte der Strausberger im Gewahrsam der Polizei.