Zunächst wird der Gehweg zwischen der Kaufland-Kreuzung und der Heinrich-Rau-Straße gesperrt. Fußgänger nutzen den westlichen Gehweg durchs Wohngebiet und die Heinrich-Rau-Straße. Die Fahrbahn ist während der gesamten Bauarbeiten halbseitig gesperrt. Im 1. Bauabschnitt ist die Fahrtrichtung Garzau/Rehfelde voll gesperrt; ein Einfahren in die Garzauer Chaussee ist bis 22. Mai nicht möglich – die Umleitung führt über Gladowshöhe. Da Busse und Müllentsorger die Rau-Straße nutzen, werden dort Halteverbotszonen eingerichtet. Die Fahrtrichtung von Garzau in Richtung Strausberg bleibt nutzbar. Für alle anderen Bauabschnitte gibt es zwar die halbseitige Straßensperrung, aber durch eine Ampelregelung werden beide Fahrtrichtungen nutzbar sein, teilt die Stadt mit. Während die Bauarbeiten am Gehweg im Seitenbereich erfolgen, wird für die Bauabschnitte Heinrich-Rau-Straße bis "Am Wäldchen" ein Not-Gehweg auf der Fahrbahn angelegt. Voraussichtlich ab 13. März wird bis etwa 20. Juni zwischen Stic-Zufahrt und "Am Wäldchen" gearbeitet. Der Parkplatz Grenzweg gegenüber der Kita Kinderland wird zum Teil als Lagerfläche gesperrt und ist nur im vorderen Teil nutzbar.