Die Polizei in Strausberg ist auf der Suche nach Zeugen. Zwischen dem 18. und dem 21 Dezember 2020 hatten unbekannte Täter im Otto-Grotewohl-Ring, in der Artur-Becker-Straße und in der Jungfernstraße Fensterscheiben mit Stahlkugeln beworfen. Sie nutzten dabei die früh hereinbrechende Dunkelheit aus. Die Geschosse trafen u.a. Fenster eines Seniorenheims und einer Kindertagesstätte.

Zwille und Stahlkugeln

Bei allen Tatorten wurde jeweils die äußere Scheibe der doppelt verglasten Fenster durchschlagen, die innere blieb jeweils unzerbrochen. An einem der Tatorte konnte eine vermutlich genutzte Stahlkugel von einem Zentimeter Durchmesser gefunden und sichergestellt werden. Wahrscheinlich hatten die Täter eine Zwille benutzt, um den Geschossen den nötigen Druck zu versetzen.
Wer in den genannten Straßen Personen mit einer Zwille und Stahlkugeln gesehen hat, wird gebeten, sich mit seinen Beobachtungen an die Polizei in Strausberg, Tel. 03341/3300 zu wenden. Hinweise können auch über die Internetwache Brandenburg an die Polizei übermitteln werden.