Der Ansatz ist, neben den bestehenden Wahlpflichtfächern, ab der siebten Klasse jetzt auch speziell Fußball an der Schule anzubieten. "Mit dem 1. FC Union Berlin haben wir einen sehr kompetenten Partner gefunden", berichtet Falko Böhme (Leiter des Bereiches Schulen), der zu den Initiatoren gehört. "Natürlich gab es zahlreiche Gespräche", sagte er, "denn Erfahrungen haben wir nur wenig. Aber wir vertrauen nunmehr auf Daniel Becker, Abteilungsleiter Fußball bei Rot-Weiß, und auch dem Trainerstab, zu dem Sven Griebel (DFB-Stützpunkttrainer) und Björn Münnich vom 1. FC Union Berlin gehören."
Zum Konzept gehört, dass Talente eben nicht zu Sportschulen nach Cottbus oder Frankfurt geschickt werden, sondern auch weiterhin im gewohnten Umfeld bleiben, dort lernen und ihren Sport ausüben können.
Erste Trainingsstunde
Münnich, der dreimal in der Woche nach Neuenhagen kommt und eine B-Elite-Lizenz hat, begrüßte die Schüler gleich zur ersten Unterrichtsstunde auf dem Kunstrasenplatz an der Jahnstraße. "Zunächst geht es ums Kennenlernen und Regelkunde. Anschließend steigen wir ins Techniktraining ein und natürlich folgen auch athletische Einheiten." Münnich, der auch im Nachwuchsleistungs-zentrum im Hauptstadtklub arbeitet und dort für die U-15-Mädchen verantwortlich ist, sagt weiter, dass Aspekte wie die Ansprache und  Tugenden wie Ordnung oder Pünktlichkeit wichtig beim Training sind. Gekommen zur ersten Trainingseinheit war auch Janek Kampa, Leiter des Nachwuchsleistungszentrums beim 1. FC Union. "Nach den Gesprächen gab es schon Sichtungstermine. Wir sind der Meinung, dass die SG Rot-Weiß Neuenhagen zu den aufstrebenden Vereinen am Rande von Berlin gehört und dass die Schule sowie auch die  Gemeinde gute Rahmenbedingungen anbieten." Er sagt weiter, dass eine gute Förderung eine Kombination aus einem ruhigen Umfeld, Schule, Verein und Elternhaus ist. "Was aus der Kooperation wird, wissen wir alle nicht. Es ist ein Anfang."
Talente freuen sich auf Schuljahr
Der 1. FC Union hat bereits Kooperationsvereinbarungen mit der Flatow-Oberschule (Eliteschule des Sports) sowie der Neuköllner Otto-Hahn-Schule (sportbetonte Sekundarschule mit gymnasialer Oberstufe). Und was sagen die Schüler? Mark Vollmer kommt aus Schöneiche. Der Zwölfjährige hat schon sein Idol gefunden. Natürlich ist er Union-Fan und ganz speziell vom Bundesliga-Spieler Neven Subotic. Er spielt bei Eintracht Mahlsdorf in der Offensive.
Auch Mädchen sind in der Klasse. Vivien Stibal gehört der SG Rot-Weiß an und spielt dort im Abwehrbereich. Sie und ihre Klassenkameradin, die 13-jährige Nina-Amelie Rose aus Strausberg,  haben große Erwartungen für ihr bevorstehendes  Schuljahr.