Die jüngsten Schwimmer Alina Frankenberg, Tom Rohde und Miguel Sohn (alle Jahrgang 2012) schwammen zum ersten Mal in einem Wettbewerb die 50 Meter Strecke. Alina holte sich gleich zwei Goldmedaillen über 50 Meter Rücken und über 50 Meter Brust sowie einmal Silber über50 Meter Freistil. Miguel heimste zwei Silbermedaillen über 50 Meter Rücken und über 50 Meter Freistil ein. Tom gewann die50 Meter Brust, über 50 Meter Freistil und 50 Meter Rücken schlug er als Dritter an.
Lilly Koepsell (2011) siegte über 50 Meter Freistil und 50 Meter Rücken. Elisa Köhler (2010) erschwamm sich zudem über50 Meter Rücken den zweiten Rang und komplettierte das gute Resultat der jüngeren Mannschaft.
Skadi Zienert und Keno Brandenburg (beide 2009) sind zwar die jüngsten Schwimmer der 1. Wettkampfmannschaft, haben aber Erfahrungen bei Wettbewerben gesammelt. Skadi gewann beim Weihnachtspokal nicht nur in ihrer Lieblingsdisziplin Rückenschwimmen die Goldmedaille, sondern ließ auch über 50 Meter Freistil und 100 Meter das gesamte Starterfeld hinter sich. Keno ist eher auf den Bruststrecken zu Hause und ließ über die 50 Meter Brust die gesamte Konkurrenz hinter sich. Über 50 Meter Freistil schlug er als Zweiter an.
Medaillengarant Büssow
Als ein Medaillengarant erwies sich im Fürstenwalder Schwapp wieder der ein Jahr ältere Moritz Büssow: Bei drei Einzelstarts schwamm er über 50 Meter Schmetterling, 50 Meter Brust und 100 Meter Lagen der gesamten Konkurrenz auf und davon. Helene Körner (2008) stand auch dreimal ganz oben auf dem Treppchen. Sie siegte auch über 50 Meter Schmetterling, 50 Meter Brust und 100 Meter Lagen.
Die gleichaltrigen Noah Fuchs, Lennox Riedel und Tim Neuer (alle 2007) mussten auch gegeneinander  schwimmen. Auf der 100 Meter Lagenstrecke gingen alle drei an den Start. Noah war ein klein wenig schneller unterwegs und gewann vor Tim, der sich über Bronze freute, die Silbermedaille.  Über 50 Meter Brust gewann Noah eine Goldmedaille. Lennox und Tim gingen gemeinsam über 50 Meter Freistil an den Start. Hier hatte Lennox die Nase vorn. Er gewann die Silbermedaille und Tim die Bronzemedaille. Melissa Kliche (2007) siegte über 50 Meter Schmetterling und  50 Meter Freistil.
Höhepunkt Weihnachtsstaffel
Die 50 Meter Freistil beendete sie auf Rang drei. Albert Duda (2006) heimste über 50 Meter Schmetterling, 50 Meter Freistil und 100 Meter Lagen dreifach Gold ein. Emily Simon (Jahrgang 2004) trainiert seit etlichen Jahren beim SchwimmClub und ging über die für sie ungewohnten 50 Meter Brust an den Start. Dennoch gewann sie Silber. Über 50 Meter Freistil erkämpfte sie noch Bronze. Zudem holte sie mit ihren Trainingskameraden Moritz Büssow, Melissa Kliche und Lennox Riedel Silber über die 4 x 50 Meter Freistilstaffel. Als Höhepunkt erwies sich indes die Weihnachtsstaffel. Strausbergs Moritz, Tim, Helene, Melissa, Noah, Lennox, Skadi, Emily und Keno gewannen zum Abschluss noch die Bronzemedaille.