Die Idee mit der namentlichen Aufwertung stammt von Landtagspräsident Gunter Fritsch. Der habe seinen Vorschlag mit der hervorragenden Qualität und Ausstrahlung des Kurses begründet, sagte Wolfgang Suchardt, der auch in diesem Jahr für die Veranstalter alle organisatorischen Fäden fest in der Hand hält. Und da die Qualität eine wichtige Rolle spiele, wie er betont, sei die Zahl der Teilnehmer nach 23 im Vorjahr wieder auf 15 bzw. 16 begrenzt worden. Suchardt freut sich, dass nicht nur aus anderen Bundesländern Teilnehmer anreisen, sondern mit Gisela König aus Eggersdorf und erstmals mit Anneliese Simm aus Strausberg auch Kunstinteressierte aus der unmittelbaren Nachbarschaft dabei sind. Er macht in dem Zusammenhang deutlich, dass nicht nur mit der Bronzekunst vertraute Berufskünstler eine Chance zur Teilnahme erhielten.
Ihr Domizil wird die Sommerakademie für die gesamte Zeit bis zum 22. August erneut in der Halle des Ateliercamps haben, die von den Stadtwerken Strausberg zur Verfügung gestellt wird. Die Stadtwerke gehören neben der Stadt Strausberg und der EWE AG wiederum zu den Veranstaltern der Sommerakademie, die zudem auf Fördermittel der EWE-Stiftung zurückgreifen konnte.
Anders als in den Vorjahren werden die Bronzen in diesem Jahr nicht mehr in der Wegendorfer Kunstgießerei Hann gegossen. "Einige Teilnehmer wollten da mal eine neue Erfahrung machen", sagt Suchardt, der die jahrelange gemeinsame Arbeit ausdrücklich würdigt. In diesem Jahr wird daher erstmals mit der Bildgießerei Seiler in Schöneiche zusammengearbeitet.
Was sich nicht geändert hat, und "hoffentlich noch lange so bleibt", wie Organisator Suchardt sagt, ist die künstlerische Leitung durch Erich Sauer. Ohne den Frankenthaler Bronzekünstler, da sind sich die Veranstalter sicher, hätte die Bildhauer-Sommerakademie nie eine solch positive Entwicklung genommen. Traditionell wird die Sommerakademie am Montag mit zwei Ausstellungen eröffnet. Eine zeigt Bronzeplastiken von Erich Sauer.
4. August
Eröffnung der Sommerakademie mit zwei Vernissagen
17 Uhr, Kundencenter Stadtwerke, "Zeitthemen", Ausstellung von Bronzeplastiken Erich Sauers
19 Uhr, EWE-Kunstparkhaus, "Malerei, Grafik und Plastik der Arbeitsgemeinschaft Pfälzer Künstler"
13. August
19 Uhr, öffentliches Künstlerforum mit Erich Sauer, am Sitz des Unternehmers Ingolf Ritsch, Badstraße 1
14. August
20 Uhr, "KunstAndacht - über Bildhauerei ganz persönlich Gedanken gemacht." Die Überlegungen drehen sich um Erich Sauers Großplastik "Belegexemplar", Marienkirche
16. August
19 Uhr, öffentliches Atelierfest für Künstler und Gäste mit der Band Die Vanhilliles, Ateliercamp Stadtwerke
22. August
18 Uhr, Kundencenter Stadtwerke, Abschluss mit Preisverleihung und Eröffnung der Ausstellung von Kursarbeiten