Die Stadtwerke bitten alle betroffenen Strausberger, "sich nicht täuschen zu lassen". Alle tatsächlichen Mitarbeiter der Stadtwerke könnten sich ausweisen. Zudem kämen "dubiose Telefonanrufe für die Stadtwerke Strausberg sowieso nicht infrage". Sollte der Strom wegen baulichen Maßnahmen zeitweise gesperrt werden müssen, wird weiter mitgeteilt, dann würde das Unternehmen seine Kunden frühzeitig "mit Aushängen, Presseinformationen und Veröffentlichungen auf der Homepage informieren".
Die Stadtwerke erklären zudem, dass sie sich über sachdienliche Hinweise freuen würden, die helfen können, "die Betrüger ausfindig zu machen und die Strausberger von dieser Belästigung möglichst schnell befreien zu können".
Für Rückfragen steht das Kundencenter werktags von 9 bis 18 Uhr unter Tel. 03341 345345 bereit. Auch E-Mails sind möglich. Da lautet die Adresse ssg@stadtwerke-strausberg.de