Jeweils in Vierergruppen werde aufgebrochen, sagte die Vogelsdorferin Helga Schadock auf dem Weg zu der Maschine, in der sie als Navigator mitflog. Bevor es gegen 10.30 Uhr auf den Streckenflug nach Schönefeld ging, mussten der Kurs selbst berechnet und anhand von Fotos verschiedene Punkte erkannt werden. Für den Ziel-Lande-Wettbewerb auf der Süd-Bahn des neuen Flughafens war zudem eine Sondergenehmigung vonnöten. Unfallfrei konnte der Wettbewerb am Abend in Strausberg ausgewertet werden.
Der seit einigen Jahren von Luftsport-Landesverband Brandenburg und Luftfahrtverband Berlin organisierte Wettbewerb hat seinen Ursprung in der 1912 in Berlin-Johannisthal gestarteten Rallye Rund um Berlin. Sie ist 1993 wiedergeboren worden.