Nach dem Sturm in der vergangenen Woche sind dort Baumarbeiten als Sicherungsmaßnahme und zur Wiederherstellung der Verkehrssicherheit notwendig. "Die Arbeiten zur Beräumung lassen keine Alternativen zur Vollsperrung zu", teilte das Ordnungsamt der Stadt Altlandsberg mit. Die Bewohner in Altlandsberg-West werden um Verständnis gebeten, dass es dadurch zu einem erhöhten Verkehrsaufkommen kommen kann. Die notwendige Beräumung werde schnellstmöglich durchgeführt, so dass der Verkehr zum 1. August wieder freigegeben werden könne, hieß es. Es werde mit Hochdruck an der Beseitigung der Sturmschäden gearbeitet.
Der landwirtschaftliche Verkehr soll alternativ die Zufahrt zu umliegenden Feldern über die Straße An der Mühle nutzen, die über Berliner Allee und Hönower Chaussee erreicht wird. Nach wie vor sei auch das Durchfahrtsverbot im historischen Stadtkern wirksam. Die Umfahrung erfolgt über den Bollensdorfer Weg.