Ehrenamt muss Spaß machen, das war der einzige gemeinsame Nenner aller Geehrten am Donnerstagabend im Hoppegartener Gemeindesaal. Ansonsten sind ihre ehrenamtlichen Tätigkeiten in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens bunt verteilt.
Als Punktlandung bezeichnete Kay Juschka, Vorsitzender der Gemeindevertretung, den Termin genau am Internationalen Tag des Ehrenamtes. Er dankte den Einreichern von Vorschlägen, denn viel Ehrenamt findet im Verborgenen statt, und begrüßte viele bekannte Gesichter.
Bürgermeister Karsten Knobbe bedauerte, dass er keine Bundesverdienstkreuze verleihen kann, aber die verliehenen Ehrungen, die er spaßig als Ortsverdienstkreuze betitelte, seien mindestens ebenbürtig.
Auf der Bühne wird es eng
Die geehrten 222 Wahlhelfer wurden nicht namentlich aufgerufen, aber trotzdem auf die Bühne gebeten. Auch wenn nur ein Bruchteil erschienen war, wurde es eng dort oben. Bei drei Wahlen waren sie in diesem Jahr im Einsatz. "Ich mache es, weil ich gern unter Menschen bin. So mal aus den eigenen vier Wänden herauskomme und immer wieder nette Gesprächspartner finde", sagte Irina Wolter  zu ihrem ehrenamtlichen Einsatz zusammen mit Tochter Yvonne Schmidt als Wahlhelfer. In Erinnerung bleiben wird beiden neben der Ehrung auch die Kommunalwahl im Mai: "Die letzten Stimmen haben wir nachts um 2.30 Uhr ausgezählt, das war schon hart. Aber beim nächsten Mal sind wir wieder dabei", ließen beide wissen.
Kein Schreibfehler war es, dass Andreas Wieczorek gleich von zwei Ortsvorstehern zur Ehrung auf die Bühne gebeten wurde. Die Ortsvorsteher Stefan Radach (Dahlwitz-Hoppegarten) und Christian Klahr (Hönow) würdigten sein ehrenamtliches Engagement über den Vorsitz des Schützenvereins Hönow hinaus. So engagiere er sich auch in politischen Gremien und bei Partnerschaften mit anderen Kommunen.
Verdutzt über ihre Ehrung waren Heidemarie Schulz und Burkhard Alexander Witzstrock. Beide lesen den Kindern der Kita Birkenstein vor. "Ich habe da eine Anzeige in der Ortszeitung gelesen und gleich gedacht, das wäre etwas für mich", erklärte der Waldesruher Burkhard Alexander Witzstrock. Zwei- bis dreimal im Monat lauscht ihm die große Gruppe mucksmäuschenstill, um nachher das Gehörte auch noch zu hinterfragen.
Auch für Heidemarie Schulz überwiegt der Spaß an der ehrenamtlichen Tätigkeit mit den Kindern: "So haben beide etwas davon." Vor ihrem Ruhestand war die 76-Jährige Grundschullehrerin, liest auch regelmäßig ihren zwei Urenkeln vor.
Eine Premiere gab es bei der schon  14. Auflage trotzdem: Erstmalig wurden auch langjährige Kommunalpolitiker geehrt. Wie Kay Juschka in seiner Laudatio bemerkte, solle dies anderen Mut machen, sich politisch in der Gemeinde einzubringen. Auch Christian Arndt, der Vorsitzende des Hauptausschusses der Gemeindevertretung, bemerkte, dass politische Auseinandersetzung notwendig ist, aber das Ziel für alle gleich sei: Das Beste für Hoppegarten zu erreichen.

Die geehrten Ehrenamtler


Ehrenurkundeder Gemeinde HoppegartenBrigitte Schulze (Verein Grünes Tor)Garagenverein (Hilfe für Verein Grünes Tor)Magarete Winter (AWO Hoppegarten)Heidemarie Schulz und Burkhard Alexander Witzstrock (Vorleser in der Kita Birkenstein)Klaus Woischnig(Schützen Hönow)Ingrid Radant(OB Hönow)Ronny Kurch(BMX Kita Birkenstein)Für ihre langjährige Arbeit als Kommunalpolitiker: Klaus Otto, Christian Klahr, Peter Ködderitzsch, Wolfgang ToleikisAG 100 Jahre Birkenstein (Cornelia Lankow, Gabi Skulski, Constanze Klebe, Stefan Radach, Wilfried Goercke, Robert Heinecke, Andreas Eißrig)

Ross Dahlwitz-HoppegartenUlla Thiemann(Politisches Engagement) undAndreas Wieczorek (Engagement für den Ortseil)

Ross MünchehofeWalter Masche(Ortsgeschichte)

Schildkröte HönowHolger Ruppert(Ortsgeschichte)Andreas Wieczorek(Schützenverein)