Zuerst meldete sich eine Frau telefonisch bei der Dame und gab sich als Tochter aus. Sie habe bei einem Verkehrsunfall einen Radfahrer tödliche Verletzungen beigebracht und würde nun eine fünfstellige Summe als Kaution benötigen. In der Folge gab sie den Hörer dann an eine angebliche Polizistin, welche den Sachverhalt bestätigte… Doch erwies sich die Seniorin als clever und ließ sich auf derart dreiste Versuche gar nicht erst ein. Kurzerhand verneinte sie die Frage nach Bezahlung der "Kaution" und ließ sich auch durch Fragen nach ihren Barschaften nicht aus der Reserve locken.Genau so wird es gemacht! Sollen sich dies künftige "Verwandte" ruhig zum Vorbild nehmen.