Am Freitagabend (15. Januar) fanden Beamte der Polizei Strausberg einen leblosen Menschen am Fahrbahnrand der L303 (Umgehungsstraße) bei Eggersdorf. Nach Polizeiangaben vom Sonnabend handelt es sich bei dem Gefundenen um einen 81-jährigen Strausberger, der seit Donnerstagnachmittag von seiner Frau als vermisst gemeldet worden war.
Unverzüglich seien Suchmaßnahmen eingeleitet worden. Auch den ganzen Freitag über hatte es umfangreiche Aktionen der Polizei gegeben, sowohl mit Hubschrauber als auch mit Fährtenhund und der Rettungshundestaffel.
Überdies seien Nahverkehrsbetriebe informiert worden, hieß es. Am späten Freitagabend sei dann erneut der Helikopter zum Einsatz gekommen, da sich neue Erkenntnisse zum Suchgebiet ergeben hatten. In der Nähe des Abzweigs Waldsportplatz Petershagen an der Umgehungsstraße (L 303) sei der Mann dann entdeckt worden.
Ein Notarzt habe nur noch den Tod feststellen können. Ein Unfall auf der nahen Straße wurde von der Polizeiinspektion Märkisch-Oderland ausgeschlossen.
„Es wird nicht von einem Gewaltverbrechen ausgegangen“, sagte eine Polizeisprecherin am Samstag. Die Beamten gehen von einem Unglücksfall aus.